Wasser in Güstrow

Unsere Klasse war am 30.05.2018 im Wasserwerk Güstrow. Dort lernten wir Frau Klimt kennen. Sie erklärte uns den Kreislauf des Wassers. Vor uns lagen ein Block, ein Kugelschreiber und ein Quiz. Nach der Aufforderung von Frau Klimt lösten wir dieses. Bei der Auswertung meldeten sich viele von uns, um zu antworten. Darüber war Frau Klimt sehr erstaunt, denn sie erzählte uns, dass eine 8. Klasse schon im Werk war und sich von den Schülern niemand meldete. Echt krass oder? Fast alle hatten alles richtig. Nach dem Kontrollieren teilte sie uns in Zweiergruppen auf. Wir bekamen kleine Koffer aus Pappe. In den Koffern befanden sich: Testproben, ein Reagenzglas, ein Papphalter und eine Anleitung. Jedes Paar bekam anderes Wasser: Trinkwasser, Seifenwasser, Teichwasser…

Anschließend sollten wir Teststreifen in das Wasser geben und etwas abwarten. Wir beobachteten, wie sich die Farben veränderten.

In Güstrow ist das Wasser sehr kalkhaltig, aber das ist kein Problem, denn Kalk ist gut für unsere Knochen.

Danach gingen wir zu Herrn Peeck. Er zeigte uns drei große Behälter und erklärte uns, wie das Wasser gesäubert wird. Das war echt cool. Dann gingen wir nach draußen zu einem “ Brunnen“ und Herr Peeck erzählte uns, dass dort das dreckige übriggebliebene Wasser hinfließt.

Abschließend übergab Mia ein „Merci“ an Herrn Peck als großes Dankeschön für diesen interessanten und tollen Tag.

Der Wasserkreislauf:

  1. Zuerst ist das Wasser im Meer oder im Teich. Durch die Sonne verdunstet das Wasser und der Dunst steigt in den Himmel.
  2. Dort bilden sich Wolken, die sich immer mehr vollsaugen und wenn sie dann zu schwer sind, fängt es an zu regnen.
  3. Der Regen versickert im Boden und sammelt sich wieder.
  4. Der Rest fließt ins Meer bzw. in Seen.

Und dies wiederholt sich immer und immer wieder.

 

(Nora Gbessaya Klasse 5a)