Schwimmlager der 6.Klassen

Laufen, Schwimmen, Erste Hilfe, Baderegeln und Bogenschießen standen auf dem Stundenplan der ersten Schulwoche für alle Sechstklässler

In der ersten Unterrichtswoche absolvierten die Kinder der Klassenstufe 6 klassenübergreifend Stationen wie: Baderegeln, Bogenschießen, Erste Hilfe, Schwimmunterricht am Inselsee und Ausdauertraining in den Heidbergen. Neben dem selbstständigen Kennenlernen und Erkunden der Umgebung Güstrow´s bewiesen die Kinder Mut, Ausdauer, Selbstbewusstsein, Selbstdisziplin und Teamfähigkeit in den verschiedensten Situationen rund um das Wasser. Viele Kinder haben Ängste vor dem Wasser eines Sees überwunden, sich Herausforderungen gestellt und gemeistert. Unsere Kinder sind teilweise in den Teams über sich hinausgewachsen und können stolz auf ihren neuen Schwimmpass und auf die Zensuren im Fach Sport sein.

Die Kinder lernten theoretisch die richtigen Verhaltensweisen im und am Wasser kennen, indem sie die Baderegeln des DLRG hinterfragten und sich die Gründe für deren Existenz erarbeiteten. Die praktische Umsetzung erfolgte beim Baden am Inselsee, welches den Abschluss des Projektes bildete. Bedanken möchten wir uns für die reibungslose Unterstützung bei der Wasserwacht des DRK Güstrows und unserem Schwimmlehrer Herrn Marquardt. Insbesondere die Kinder, aber auch wir Kollegen, profitierten von der Erfahrung, der Professionalität und der Ausdauer der Rettungsschwimmer. Unser Dank gilt Johanna, Herrn Eiserle, Herrn Marquardt und Herrn Möller.

In den Schulräumen war „Erste Hilfe“ angesagt. Zunächst wurden die Kinder befragt, ob sie „Erste Hilfe“ leisten könnten. Nur wenige hatten schon zuvor Kurse belegt oder sind in ihrer Freizeit beim THW oder der Feuerwehr aktiv. Aber nach nur einer Einheit konnten alle Kinder zustimmen: Die Rettungskette starten, d.h. den Notfall einer bedürftigen Person erkennen und Hilfe rufen, kann jeder von uns. Dies wurde in Rollenspielen und Übungen geprobt.

Das Projekt „Bogenschießen“ war für alle Schüler eine interessante und neue Sportart. Ein Dank an Herrn Thomas Daniels, der mit viel Leidenschaft und Geduld den Schülern zeigte, wie viel verschiedene Bögen es gibt, worin die Unterscheide bestehen und wie sie eingesetzt werden. Nachdem alle Schüler die verschiedenen Bögen einmal in der Hand halten und ausprobieren durften, begann das Training. Schon das einfache Spannen und Loslassen von Pfeil und Bogen gestaltete sich schwierig und bedurfte mehrerer Übungsdurchgänge. Aber dann… gezielt wurde auf Scheiben, Dosen, Pappschilder mit Tiermotiven UND Luftballons. Letzteres machte am meisten Spaß, denn jeder Knall wurde mit lautem Hallo und Applaus quittiert. Zum Abschluss bot Herr Daniels den Schülern an: Wenn Interesse besteht und mindestens 10 Schüler sich melden, könnten wir vielleicht einen Ganztagskurs gestalten?! Dann warten wir mal ab!

An der Station Lauf kämpften Jungen und Mädchen der Klassenstufe um jeden Meter und jede Sekunde. Nach einem Trainingslauf in den vorangegangenen Tagen traten die Läuferinnen und Läufer am Freitag zu einem Wettkampf an.

Im Anschluss durften wir folgende Mädchen und Jungen zur Siegerehrung bitten:

Mädchen

  1. Platz Inken Brandt, Klasse 6c
  2. Platz Lara Sophie Bohnsack, Klasse 6a
  3. Platz Kimberly Reuter, Klasse 6c

 

 

Jungen

  1. Platz Hassan Safi, Klasse 6c
  2. Platz Tyrese Darnell Rieke, Klasse 6b
  3. Platz Pascal-Ewald-Hans-Werner Will, Klasse 6a

 

Der engagierte Einsatz der Kinder während des Projekts lässt uns darauf hoffen die Hoffnung, dass die Kompetenzen, die sich die Kinder im Laufe des Projekts erarbeitet haben, auch in ihrer Freizeit Anwendung finden.

Die Klassenleiter bedanken sich auch ganz besonders bei allen Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung des Projektes.

Das Betreuerteam