Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 schnuppern Praxisluft

Um die Jugendlichen frühzeitig und systematisch im Bereich der Berufsorientierung zu begleiten, absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Schule am Inselsee bereits vor dem Sommer ihre Potenzialanalyse. Hier werden die Stärken und beruflichen Neigungen in einem landeseinheitlichen Verfahren ermittelt.

Nun schlossen sich in der Klassenstufe 8 die Werkstatttage an. Aufgeregt, neugierig und interessiert nahmen die Jugendlichen die praxisnahen Einblicke in den realistischen Berufsalltag auf.

Die Jugendlichen wurden während der Werkstatttage von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern angeleitet und erhielten regelmäßig Rückmeldung zu ihrem Verhalten und ihren Stärken in jedem angebotenen Berufsfeld.

Während der erlebnisreichen Woche konnten die Jugendlichen aus mindestens fünf Berufsfeldern auswählen. So entschieden sich die Schülerinnen und Schüler für eine Tätigkeit in den Bereichen Metallverarbeitung, Lager / Logistik, Küche, Krankenpflege und Physiotherapie. Am Ende eines Tages schätzten die Jugendlichen ihre Leistungen selbst ein.

Die Kriterien (unter anderem Lern- und Leistungsbereitschaft, Motivation, Sauberkeit, Genauigkeit) sind angelehnt an die Einschätzung des Arbeits- und Sozialverhaltens im Schulalltag.



Nach dem Projekt entstand eine erste Vorstellung davon, was im späteren Berufsleben auf die Jugendlichen zukommt und wofür schulisches Lernen wichtig ist.


Sie werden sehr von diesen Erfahrungen profitieren, wenn sie nun in der nächsten Zukunft ein Betriebspraktikum absolvieren.

Umgesetzt wurden die Potenzialanlyse und die Werkstatttage durch das BiLSE Institut. Zur Seite standen den Schülerinnen und Schülern die Fachschaft AWT, die Klassenleiterinnen und Frau Meier.